Kurzübersicht:

Eine der zentralen Anforderungen der DS-GVO liegt darin, anhand von Verarbeitungsverzeichnissen eine Übersicht über die eigenen Datenverarbeitungs-Prozesse zu gewinnen. Nur mithilfe dieser Dokumentationen lassen sich die Informationspflichten gegenüber Betroffenen erfüllen. Ein mühsames Unterfangen, bei denen wir Ihnen ganz konkrete Hilfestellung geben. Sie erhalten Muster, die wir beispielhaft gemeinsam ausfüllen werden.


Ihr Referent

Rechtsanwalt Alexander Tribess ist Fachanwalt für IT-Recht und bei Kramer&Partner Ihr Ansprechpartner für Fragen rund um das IT-Vertragsrecht, IT-Vergaberecht, Markenrecht, Urheberrecht und Wettbewerbsrecht. Alexander Tribess hat sich im Jahr 2013 bei der TÜV Nord Akademie in Hannover als Datenschutzbauftragter zertifizieren lassen und steht Ihnen danach auch in allen Fragen rund um Datenschutz und Datensicherheit zur Verfügung.


Inhaltsbeschreibung

Bedeutung des Verarbeitungsverzeichnisses

  • eigene Datenverarbeitungsprozesse
  • Datenverarbeitungsprozesse für Kunden
  • Verarbeitungsverzeichnis und Informationspflichten

konkretes Anlegen anhand zur Verfügung gestellter Muster

  • Sie erhalten Muster für Verarbeitungsverzeichnisse
  • diese werden wir beispielhaft ausfüllen

Termine und Veranstaltungsorte

Ort Termine Bemerkungen
Hamburg                                                                              Kramer & Partner, Mönckebergstraße 10

 

Fr, 02.03.2018
14:00 bis 17:30 Uhr
München                                                                               N.N.

wird noch

bekanntgegeben

Sa, 17.03.2018
14:00 bis 17:30 Uhr

Sonstiges

Kosten

Die Kosten belaufen sich auf 185,00 € (netto). In der Seminarpauschale sind Pausenerfrischungen und Getränke enthalten.

Skript

Sie erhalten ein ausführliches Skript (Folienpräsentation) sowie Muster zur Erstellung von Verarbeitungsverzeichnissen.

Feedback

Falls Sie Anregungen oder Kritik zu äußern haben, würden wir uns über eine Mail freuen.


Anmeldung

Eine Anmeldung zum Seminar ist erforderlich und per E-Mail oder Telefax (040/349 603 20 oder 069/274 015 869) möglich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und wir behalten uns das Recht vor, ein Seminar bei weniger als 6 Teilnehmern bis zu 10 Tagen vor Durchführung des Seminars abzusagen.

Jede Stornierung kostet eine Aufwandspauschale in Höhe von 10,00 € (netto). Bis zu einem Monat vor der Durchführung des Seminars können Sie gegen Erstattung der Aufwandspauschale eine Stornierung erklären. Danach wird zusätzlich die Verpflegungskostenpauschale in Höhe von 40,00 € (netto) fällig. 10 Werktage vor Seminarbeginn wird die komplette Seminargebühr fällig, wenn es uns nicht gelingt, Ihren Platz anderweitig zu vergeben.

Sollten Sie verhindert sein, kann eine andere Person an Ihrer Stelle teilnehmen. Wir bitten Sie, uns dies bis 24 Stunden vor Seminarbeginn schriftlich, per E-Mail oder Telefax mitzuteilen. Teilnahmebescheinigungen werden auf Anfrage erteilt.