Die Bundesagentur für Arbeit hat ihre fachlichen Weisungen zur Anwendung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetztes (AÜG) mit Wirkung ab 01.08.2019 aktualisiert. In den nachfolgend aufgezählten Bereichen gibt es Änderungen:

  1. Formerfordernis für die Konkretisierung des Leiharbeitnehmers
  2. Berechnung der Höchstüberlassungsdauer
  3. Bestimmung des vergleichbaren Arbeitnehmers.
  4. In Bezugnahme von Tarifverträgen Zeitarbeit für Einsatzzeiten und Nicht-Einsatzzeiten
  5. Zur Unwirksamkeit des Überlassungsvertrages
  6. Arbeit auf Abruf
  7. Schriftformerfordernis des Überlassungsvertrages

Zur weiteren Entwicklung bei der Anwendbarkeit und Durchführung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) lesen Sie in unserem Block.

Sönke Höft
Fachanwalt für Arbeitsrecht