Corona-Schutzschild für Deutschland

Die Bundesregierung hat ein umfangreiches Hilfspaket auf den Weg gebracht, um Unternehmen in der Corona-Krise zu schützen. Es soll noch diese Woche Gesetz werden. Die Eckpunkte für Kleinunternehmen, Selbstständige und Freiberufler sind:

  • Unternehmer und Unternehmen mit bis zu 5 Beschäftigten erhalten eine Förderung bis zu 9000 €.
  • Unternehmer und Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten erhalten eine Förderung bis zu 15.000 €.
  • Die Gelder müssen NICHT ZURÜCKGEZAHLT WERDEN.

Darüber hinaus werden über die KfW große Kreditvolumen bereitgestellt, die vereinfacht vergeben werden. Beantragung und Kreditprüfung erfolgt ausschließlich über die Hausbank. Die KfW verzichtet auf eine eigene Prüfung.

Unternehmen, die wegen Corona ab 11.03.2020 in eine finanzielle Schieflage geraten sind und nur Insolvenzantrag stellen müssen, weil die Hilfsgelder noch nicht ausgezahlt sind, haben für diesen Insolvenzgrund bis September keine Insolvenzantragspflicht.

Ein Maßnahmenpaket zur Erleichterung von Kurzarbeit ist bereits verabschiedet. Hier gibt es keine weiteren Vereinfachungen.

Die Beschreibung des Maßnahmenpaketes der Bundesregierung finden Sie unter diesem Link: Corona-Schutzschild für Deutschland

Sönke Höft
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht