Leistungsbereiche

Die richtigen Rechtsanwälte

Die richtigen Anwälte sind in hohem Maße rechtlich kompetent. Sie verstehen und sprechen die Sprache des Mandanten. Der gute Rechtsanwalt hört zu und stellt die richtigen Fragen. Er klärt sachgerecht auf, arbeitet effektiv und zielgerichtet und benennt in allen Tätigkeitsphasen Preis und Risiken seiner Arbeit.

Kramer & Partner Rechtsanwälte haben sich diesen Grundsätzen mit Leidenschaft verpflichtet. Wir wissen: Kompetenz ist das Ergebnis aus Intelligenz, Erfahrung und Spezialisierung. Alle Rechtsanwälte von Kramer & Partner sind zur regelmäßigen Fortbildung in ihren Gebieten verpflichtet.

Die richtige Sprache: Durch die Branchen-Spezialisierung verstehen und sprechen unsere Rechtsanwälte den Jargon unserer Mandanten. Kramer & Partner Rechtsanwälte sind spezialisiert auf die rechtlichen Bedürfnisse von Unternehmen in den oben genannten Bereichen:

Das Vertrauen: Langfristige Beziehungen zu unseren Mandanten bedeuten uns viel. Wir würden uns freuen, wenn wir auch Sie überzeugen. – Informieren Sie sich immer aufs Neue auf unserer website mit aktuellen blogs oder dem Schulungsangebot zu Themen des IT-Rechts und nehmen bei Bedarf gern Kontakt mit uns auf.

Neue Artikel

  • Datenaustausch mit UK und mögliche Änderungen

    Aufgrund einiger aktueller Anfragen erneut ein Blog zum Thema Brexit und DSGVO. Gesondert und abseits dieses Blogs sei gleich darauf hingewiesen, dass die aktuelle Regierung Großbritanniens Änderungen der (noch) geltenden...
  • Die Konvergenz von Datenschutz und Informationssicherheit in einem zertifizierten System

    Die ISO/IEC 27701 als Leitfaden (kurz: ISO 27701)...
  • Gewährleistung und Produkthaftung im Vereinigten Königreich

    Was jetzt nach dem BREXIT gilt...
  • NIS2: EU-Cybersicherheit – Haftungsrisiken für Geschäftsleitungen

    Neue Regulatorik aus Brüssel und Straßburg – Cyberabwehr soll aktiver werden...
  • Markenanmeldung zurückgewiesen, Eintragungshindernisse

    Immer wieder werden Marken angemeldet, die gegen absolute Schutzhindernisse verstoßen, so dass der Schutz versagt wird. Auch in den letzten beiden Jahren gab es wieder viele Markenanmeldungen, die zurückgewiesen wurden....
  • Kostenvorschläge

    Im Bereich des IT-Rechts kommt es vor dem tatsächlichen Vertragsschluss häufig zu Kostenvoranschlägen, weil die Kunden eine Abschätzung haben möchten....
  • OLG München Sachmangel einer Software in Verbindung mit dem Betriebssystem

    Das OLG München hat mit Urteil vom 17.11.2021 (Az.: 7 U 5822/20) darüber entschieden, ob ein Sachmangel einer Software vorliegt, wenn diese auf einem bestimmten Betriebssystem nicht verwendet werden kann....
  • Softwareurheberrecht: Keine Bearbeitung der Software durch Veränderung der Daten im Arbeitsspeicher Hans OLG 7.10.2021 (5 U 23/12 nr. Rev eingelegt).

    Die Entscheidung ist aus unterschiedlichen Gründen spannend. Der Begriff der Bearbeitung von Software ist ebenso wenig abschließend geklärt wie der Begriff der Software im rechtlichen Sinne....
  • Legitime Kundenerwartung mit Hinblick auf IT- Produkte Teil 2

    Die legitime Kundenerwartung leitet sich erstmal aus dem Inhalt des Gesetzes ab....
  • Neues von der BaFin für die Finanzwelt

    Post aus Bonn und Frankfurt – Neue Regulatorik zur MaRisk und BAIT...
  • Markenbewertungen im Zuge der Bilanzierung

    Frisieren, bis der Finanzexekutor kommt In Internationalen Übernahmeschlachten als Teil des „Good-Will“ (Mergers & Acquisition, Abschreibung auf Marken) bekannt, stellen die Marken einen bedeutenden Anteil der Wertschöpfung eines Unternehmens dar. ...
  • Markenbewertungen im Zuge der Bilanzierung

    Frisieren, bis der Finanzexekutor kommt In Internationalen Übernahmeschlachten als Teil des „Good-Will“ (Mergers & Acquisition, Abschreibung auf Marken) bekannt, stellen die Marken einen bedeutenden Anteil der Wertschöpfung eines Unternehmens dar. ...
  • Datenaustausch mit UK und mögliche Änderungen

    Aufgrund einiger aktueller Anfragen erneut ein Blog zum Thema Brexit und DSGVO. Gesondert und abseits dieses Blogs sei gleich darauf hingewiesen, dass die aktuelle Regierung Großbritanniens Änderungen der (noch) geltenden...
  • Die Konvergenz von Datenschutz und Informationssicherheit in einem zertifizierten System

    Die ISO/IEC 27701 als Leitfaden (kurz: ISO 27701)...
  • Gewährleistung und Produkthaftung im Vereinigten Königreich

    Was jetzt nach dem BREXIT gilt...
  • NIS2: EU-Cybersicherheit – Haftungsrisiken für Geschäftsleitungen

    Neue Regulatorik aus Brüssel und Straßburg – Cyberabwehr soll aktiver werden...
  • Markenanmeldung zurückgewiesen, Eintragungshindernisse

    Immer wieder werden Marken angemeldet, die gegen absolute Schutzhindernisse verstoßen, so dass der Schutz versagt wird. Auch in den letzten beiden Jahren gab es wieder viele Markenanmeldungen, die zurückgewiesen wurden....
  • Kostenvorschläge

    Im Bereich des IT-Rechts kommt es vor dem tatsächlichen Vertragsschluss häufig zu Kostenvoranschlägen, weil die Kunden eine Abschätzung haben möchten....
  • OLG München Sachmangel einer Software in Verbindung mit dem Betriebssystem

    Das OLG München hat mit Urteil vom 17.11.2021 (Az.: 7 U 5822/20) darüber entschieden, ob ein Sachmangel einer Software vorliegt, wenn diese auf einem bestimmten Betriebssystem nicht verwendet werden kann....
  • Softwareurheberrecht: Keine Bearbeitung der Software durch Veränderung der Daten im Arbeitsspeicher Hans OLG 7.10.2021 (5 U 23/12 nr. Rev eingelegt).

    Die Entscheidung ist aus unterschiedlichen Gründen spannend. Der Begriff der Bearbeitung von Software ist ebenso wenig abschließend geklärt wie der Begriff der Software im rechtlichen Sinne....
  • Legitime Kundenerwartung mit Hinblick auf IT- Produkte Teil 2

    Die legitime Kundenerwartung leitet sich erstmal aus dem Inhalt des Gesetzes ab....
  • Neues von der BaFin für die Finanzwelt

    Post aus Bonn und Frankfurt – Neue Regulatorik zur MaRisk und BAIT...